Krammarkt in Ramsloh gut besucht

 

Ramsloh – Die diesjährige Ausgabe des Krammarkts war gut besucht. Sowohl der Frühtanz am Samstag mit Kult-DJ Uwe Müller und der Feten-Kult-Kapelle (FKK) als auch das Begegnungsfest fanden großen Anklang.

Zurück zum alten Konzept

Nachdem man in diesem Jahr zum bewährten Konzept, dem Frühtanz mit Fassanstich und einer Stunde Freibier (das sogar auf zwei Stunden verlängert wurde) am Samstag zurückgekehrt ist, füllte sich das Zelt am späten Vormittag zusehends. DJ Uwe Müller sorgte für den musikalischen Rahmen, als Highlight auf dem beliebten Frühtanz spielte die Feten-Kult-Kapelle ab 14 Uhr reichlich Tanzbares.

Und auch der Sonntag wurde wieder gut angenommen. Der Flohmarkt fiel aufgrund des Wetters und der Prognosen zwar kleiner aus, weil viele angemeldete Verkäufer gar nicht erst anreisten, aber am Nachmittag, als das Wetter immer mal wieder trockene Momente aufwies, bummelten zahlreiche Menschen von Stand zu Stand.

Kinderspaß im Festzelt

Bereits am Vormittag sorgten „Frank und seine Freunde“ mit ihrem Kindermusikprojekt, lustigen Luftballonfiguren, Popcorn und Kinderschminken im Zelt für viel Freude unter den kleinen Marktbesuchern. Der Nachmittag im stand in diesem Jahr ganz im Zeichen des Begegnungsfestes des Café International. Von den Neubürgern zubereitete Speisen wurden im Zelt gereicht, jeder durfte sich bedienen und von den morgenländlichen Genüssen kosten. Entsprechend war das Publikum sehr bunt gemischt.

Begegnungsfest mit selbst gemachten orientalischen Speisen

Der stellvertretende Bürgermeister Leo Rosenboom eröffnete das Fest, die Moderation übernahm danach Heinz Schröer vom Café International, für die Übersetzung ins Arabische zeigte sich Mounir Al-Sahkoūm verantwortlich. Es wurde über die Arbeit des Vereins berichtet und im Verlauf des Nachmittags näherten sich beide Kulturen im Zelt an. Der Heimatverein Seelter Buund sorgte im Festzelt für Kaffee und Kuchen und führte traditionelle Tänze auf. Sänger und DSDS-Recall-Kanditat von 2014, Besnik Shuni aus Löhningen, sorgte für ein musikalisches Rahmenprogramm.

Einige Vereine und Organisationen haben die Gelegenheit genutzt, sich auf dem Krammarkt zu präsentieren. So konnte unter anderem eine Ausstellung des Saterländer Mietparks besichtigt oder sich über die Pilzpfanne der KVG Ramsloh hergemacht werden. Ferner konnte man sich über die Arbeit des DRK und des Seniorenbeirats informieren.