Fraunhofer Saitenmusik

Bereits seit 1978 macht die Fraunhofer Saitenmusik in unveränderter Besetzung Musik im Stil des Folk. Am Freitag, 15. März, sind die vier Vollblutmusiker aus Bayern um 20 Uhr in der Alten Drostei zu Gast. 

Am Freitag, 15. März, sind die vier Vollblutmusiker aus Bayern um 20 Uhr in der Alten Drostei zu Gast. (Foto: Florian Werner)

Das „Fraunhofer“, eines der ältesten und schönsten Wirtshäuser Münchens, hat bei der Namensgebung der „Fraunhofer Saitenmusik“ im Jahr 1978 Pate gestanden. Hier haben sich Heidi Zink und Richard Kurländer kennengelernt und die Musikgruppe gegründet. Zusammen mit dem Bassisten Gerhard Zink und dem Gitarristen Michael Klein hat das Quartett seit nunmehr vier Jahrzehnten den Status einer musikalischen Institution. Die „Fraunhofer“ zählen heute zu den bekanntesten Gruppen, weil sie in all den Jahren ihren eigenen Stil und ein unverwechselbares Klangbild geschaffen haben. Mit ihrer Kreativität, ihrer Liebe zum Detail und ihrer Ausdrucksstärke haben die vier mit allen Vorurteilen über die oft belächelte Stubenmusik gründlich aufgeräumt. „Fraunhofer“ ist nicht nur traditionell alpenländisch, sondern ebenso europäisch und weltoffen.

Die Veranstaltung findet, passend zum Ambiente, in der Alten Drostei am Hauptkanal statt. „Die Veranstaltungen in der Drostei werden immer super angenommen“, erklärt Marco Köttker von Papenburg Kultur, „Durch die Kooperation mit der Alten Drostei können wir dem Publikum eine perfekte Location für diese Veranstaltung  bieten. Das ehemalige ‚Alte Amtshaus‘ ist mit seinem unverwechselbaren Charme perfekt für dieses besondere Konzert geeignet, denn auch die Akustik dieses alten Gebäudes eignet sich hervorragend für Saiteninstrumente aller Art“.

Tickets gibt es bereits ab 17,50 Euro unter www.papenburg-kultur.de, in der Geschäftsstelle am Hauptkanal rechts 72, oder telefonisch unter 04961 82-307. Vergünstigungen für Schüler und Studenten werden ebenfalls angeboten. Die Abendkasse öffnet am Veranstaltungstag um 19:15 Uhr.