Phil Gates statt Johnny Mars

0
8

Aufgrund der Erkrankung des Mundharmonikaspielers Johnny Mars kommt es am Freitag, 6. März, zu einer kleinen Besetzungsänderung. Statt Mars wird der US-Gitarrist Phil Gates um 20 Uhr zusammen mit dem Northern European Jazz Orchestra auf der Bühne der Stadthalle stehen.

Phil Gates statt Johnny Mars
Am kommenden Freitag steht der US-Musiker Phil Gates zusammen mit dem Northern European Jazz Orchestra auf der Bühne der Stadthalle. (Foto: Mark Helfert)

Chicago, Los Angeles, New York; bevor Phil Gates der Liebe wegen in einen kleinen Ort in der Schweiz zog, lebte der Bluesgitarrist ausschließlich in Millionenstädten. Er tauschte das aufregende Leben in Hollywood gegen das im gemütlichen Appenzellerland ein. Die Arbeit als Studiomusiker kann er doch dank des Internets weiter ausführen, denn Gates ist auf Alben zu hören, die 10.000 Kilometer entfernt produziert werden. Sein musikalischer Stil reicht von Blues über Funk und Soul bis hin zur Klassik. Er arbeitete zusammen mit Legenden wie Stevie Ray Vaughn und Buddy Guy und entwickelte dabei seinen eigenen, unvergleichlichen Style. Mit ihm auf der Bühne steht das Northern European Jazz Orchestra unter der Leitung des Amerikaners Kurt Weiss. Weiss, selbst als Solist auf der Bühne mit Legenden wie Aretha Franklin und den Orchestern von Ray Charles und Glenn Miller, schaffte es dieses Orchester mit internationalen Musikern als eine der besten Big Bands Europas zu formen. Die Musikkarriere des Trompeters hat ihn in über 40 Länder rund um den Globus geführt. Dazu gehörten umfangreiche Tourneen mit den Orchestern von Ray Charles (1993 – 1995), Artie Shaw (1991 – 1992) und Glenn Miller (1989-2001). Während seines Aufenthalts in New York City trat er auch mit den Orchestern von Toshiko Akiyoshi, Barry Harris, Dorsey und dem Village Vanguard Jazz Orchestra auf. Weiss spielte mit verschiedenen Künstlern wie Aretha Franklin, Nancy Sinatra, The Gypsy Kings, Natalie Cole, Donna Summer, Rosemary Clooney, Mel Tormé und Steve Grossman auf.

Die Besucher erwartet ein swingendes Konzert, das sich an ein breites Publikum richtet, bei dem bekannte Songs wie Summertime, Sweet Home Chicago, Georgia on my Mind und andere Hits gespielt werden. Tickets gibt es im Vorverkauf bereits für nur 25 Euro unter www.papenburg-kultur.de, in der Geschäftsstelle am Hauptkanal rechts 72 oder telefonisch unter 04961 82 307. Die Abendkasse öffnet am Veranstaltungstag um 19:15 Uhr im Forum Alte Werft.

- Anzeige -