- Anzeige -

Brungers & Band: Welcome Home für die Auswanderer-Nachfahren

Norden – Großer Bahnhof für Brungers & Band im Gemeindehaus. Zahlreiche Gäste aus Iowa und Minnesota auf den Spuren ihrer ihrer ostfriesischen Vorfahren verfolgten das Konzert zusammen mit ihren noch hier lebenden Verwandten.

Johann Taddigs begrüßte die Gäste aus Übersee in plattdeutscher und englischer Sprache, bevor er Brungers & Band auf die Bühne bat. Auch die Band selbst hatte ein paar Grußworte mitgebracht, aus denen ein Satz sinngemäß übersetzt für die aus Übersee angereisten Gäste hervorstach: „Ihr werdet der Geschichte auf platt folgen können, denn es ist ein Teil eurer Geschichte.“

Keine Lichtshow, keine riesengroße Bühne, dafür kristallklarer Sound bis in die letzten Reihen – nichts hat von der Geschichte „Wiet Land“ abgelenkt. Manche der Gäste nickten während der Stücke mit dem Kopf, die Story der Songs dürfte denen gleichen, die sie oft von ihren Eltern oder Großeltern gehört haben.

Frank Jakobs
- Anzeige -

Jan, Frieda und „Lüttje Stern“, so heißen die Protagonisten in der „Wiet Land“-Story. Sie erzählt davon, wie aus wirtschaftlicher Not ein Familienvater nach Übersee aufbrach um seiner Familie eine bessere Zukunft zu bieten und sie, wenn er genügend Geld und eigenen Grund erwirtschaftet hat, in das weite Land nachholt.

NDR1- Plattmoderator Frank Jacobs führte das Publikum durch die Geschichte, die in rockiger Manier auf der Bühne vertont wurde.

Am Ende der Rock-Oper, die im April 2016 im Hamburger Lichtwarksaal uraufgeführt wurde, verlangte das Publikum nach mehr. Und nach einer kurzen Pause kamen Matthias Jan Brungers (Gitarre/Gesang), Jan Macholl (Lead-Gitarre/Gesang), Sascha Emzenga (Bass) und Matthias Mühring (Schlagzeug) noch mal auf die Bühne.

Zu „Heiko“ wurde bereits mitgesungen und zum Schlusssong „Ik fohr naa Ostfreesland“ – der die aktuelle Situation beschrieb, war es um das Publikum geschehen. Noch auf der Bühne stehend wurde die Band zum nächsten „ostfriesischen Familientreffen“ in zwei Jahren eingeladen. Diesmal an den Ort, wo ein Großteil ihrer Geschichte spielt: In „The Land of Free“ – nach Iowa in die Vereinigten Staaten. Dorthin, wo ein Großteil der Einwanderer-Nachkommen noch heute die Sprache spricht, die wir täglich hören: Platt.

Brungers & Band und die Gäste aus Iowa und Minnesota

Weiterführende Links:

Brungers & Band WEBSEITE und FACEBOOK

- Anzeige -

Angesagte Artikel

Folge uns

9,048FansGefällt mir
1,155FollowerFolgen
189AbonnentenAbonnieren
- Anzeige -
- Anzeige -

Neu im Kalender