Heiße Öfen, Chrom und Action – Motorrad-Herbsttreff bei Börjes zog viele Zweiradfans nach Augustfehn

Augustfehn – Zahlreiche Aussteller hatten zum Herbsttreff ihre Stände aufgebaut und aktuelle Modelle zum Anschauen und Probefahren mit nach Augustfehn gebracht. Könner durften sich beim Wheelie-Contest versuchen.

Tausende Biker nutzen das schöne Wochenende noch mal für eine Ausfahrt zum Herbsttreff nach Augustfehn. Zahlreiche Aussteller von der 125er bis zum Superbike fanden sich auf dem Gelände rund um den Eisenhüttenturm. Ausstatter, Tuner, Reiseexperten, Bekleidung und Sicherheit, alles wurde rund ums Bike angeboten. Und überall waren die Aussteller mit Interessenten im Gespräch.
Wer ein wenig verschnaufen wollte, nutzte das Gastronomieangebot der Eisenhütte oder einen der zahlreichen Stände fürs leibliche Wohl auf dem Gelände.

Auf einem Rad

Börjes Herbsttreff 2019 Augustfehn
Instruktor und Stuntfahrer Dirk Manderbach erklärte den Wheelie-Simulator

Auf zwei Rädern über die Straße ist der normale Anblick. Auf dem Hinterrad ist das deutlich schwieriger. Dass es dennoch geht, weiß fast jeder. Wie es richtig geht, zeigte Stuntfahrer Dirk Manderbach auf seinem Wheelie-Simulator.
Wer wollte, konnte am Wheelie-Contest teilnehmen und auf einem Rad um Preisgeld die Balance halten.

Für alle, die statt einem oder zwei Räder vier bevorzugten, standen kleine Hotrods für eine schnelle Tour bereit.

Tiefe Einblicke

Nicht nur die Aussteller zeigten ihre besten Stücke, auch Börjes Bikes ließ sich tief in die Karten sehen. Wer wollte, konnte durch die heiligen Hallen der Mechaniker wandeln. High-Tech-Diagnose- und Tuningstände, Reparatur-Abteilung oder Zweiradaufbereitung. Nahezu alle Türen standen den Besuchern offen. Natürlich auch der Bekleidungs- und Zubehör-Store sowie die Harley-Davidson-Boutique.

Fahren für den guten Zweck

Börjes Herbsttreff 2019 Augustfehn
Helfer der „Streetbunnycrew“

Sie fahren auf heißen Öfen in Hasenkostümen, unterstützen mit Geld und Tatkraft. Sie zaubern Kindern und Erwachsenen ein Lächeln ins Gesicht. Für einen Moment sind die Probleme des Alltags vergessen. Die Rede ist von der „Streetbunnycrew“, einer Gruppierung helfender Motorradfahrer, die auch im Nordwesten Deutschlands aktiv sind.

Derzeit unterstützen sie aktiv ein Projekt in Wilhelmshaven – und brauchen dafür auch die Hilfe der anderen Biker. Sei es durch Mitmachen, Geld- oder Sachspenden oder Tatkraft. 100% der Spenden werden weitergegeben. Wer sich informieren oder helfen möchte, unter www.streetbunnycrew.net kann man Kontakt mit den Bunny-Bikern aufnehmen.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!
AD Blaulicht-Party