Rhauderfehn: Konzerthighlights werden abgesagt

Das Konzert mit Otto & die Friesenjungs ist abgesagt - die Absage betrifft allerdings auch das Konzert von Angelo Kelly & Friends am Folgetag

Rhauderfehn – Es hätten DIE Highlights der 250-Jahr-Feiern in Rhauderfehn werden sollen – zwei Konzertabende mit Otto & den Friesenjungs und Angelo Kelly. Nun sind beide Veranstaltungen gecancelt.

No!

„Dass sowas ausgerechnet so nah der Heimat passieren muss, macht es doppelt schlimm. Dabei hatten wir schon einen Begrüßungssong geprobt (Otto singt auf die Melodie von „Ich war noch niemals in New York)
Ich war noch niemals in Greetsiel,
ich war noch nie auf Norderney,
ich habe es nicht einmal geschafft bis Norddeich-Mole Ich hab ́ mich nie im Watt gesuhlt
Und auch noch nie Granat gepult,
Ich wär so gern dafür bei Euch in Rauderfehn…“

Otto Waalkes

In einer schriftlichen Stellungnahme teilt das Management von Otto Waalkes mit:

Das für morgen, 12. Juli, geplante Konzert aus Anlass des 250jährigen Fehnjubiläums auf dem Marktplatz von Rhauderfehn kann nicht stattfinden. Wir bedauern dies sehr.

Manegement Waalkes

Grund dafür ist einzig das Versagen des Veranstalters (Admirar Inc. mit Sitz in Dresden – Anmerkung fehnblogger) , den die Gemeinde mit der Ausrichtung der Veranstaltung betreut hat, und der bis heute keiner seiner vertraglich zugesicherten Verpflichtungen nachgekommen ist. Das betrifft den Aufbau der Bühne und der Zuschauertribüne ebenso wie Licht- und Tontechnik und vor allem die notwendigen Maßnahmen, um die Sicherheit der Zuschauer und der Künstler zu garantieren.
Otto und die Friesenjungs sind sehr traurig und hoffen, das Konzert unter günstigen Umständen so bald wie möglich nachholen zu können.

Letzte Rettungsversuche fehlgeschlagen

Die Gemeinde Rhauderfehn teilte in einer Stellungnahme auf ihrer Webseite mit, dass noch am vergangen Dienstag alles in trockenen Tüchern schien.
Eine Durchführung unter veränderten Rahmenbedingungen scheiterten wiederum am Veranstalter, der bis zum jetzigen Zeitpunkt keinerlei Aufbau irgendwelcher Bühnentechnik oder Absperrungen vorgenommen hat und diesen wohl auch in der Kürze der Zeit gar nicht mehr vornehmen könnte.

Damit dürfte auch klar sein: Keine Bühne, keine Sicherheitsvorkehrungen, keine Kellys auf dem Marktplatz.

Die Gemeinde empfiehlt, sich für gekaufte Tickets entweder an den Veranstalter Admirar zu wenden oder ggf. bei seinen Ticketanbieter um Rückerstattung anzufragen.