Full House: No Trix & Friends in Plümers Gaststätte

Rhauderfehn – Mehr als 180 Zuschauer waren beim Experiment “NoTrix & Friends” in Rhauderfehn zu Gast. Und die Rechnung der Rhauderfehner Band ging auf. Die Stimmung mit ständig wechselnder Bühnenbesetzung, aber dem No Trix – Sound war grandios.

    

Verstärkung aus Musikerkreisen

Eine Überraschungsshow versprach No Trix und fragte bei Musikern befreundeter Bands an, ob sie die Band musikalisch unterstützen würden. Letztlich gab es mehr Zusagen aus Musikerkreisen als Plätze auf der Bühne.

Unterstützt wurde die Band, die ohne den im Herbst ausgestiegenen, langjährigen Leadsänger Christian Lawatsch auskommen musste von reichlich Gästen. “On the Rocks“-Frontmann Michael Fresemann war einer der Ersten, der zusagte, ebenso Ex-“Precept“-Sänger Jörg Theilen, der schon häufiger als Gastsänger dabei war. Den Hauptteil des Gesangsparts übernahm allerdings Bassist Sebastian Kok. 

Marc Wittich wechselte ich mit Jens Boldt (“Hearts Fear” / “Fresh Up“) an den Keyboard-Tasten ab, Heiko Stalljahn von Zebra Sounds Audiotechnik spielte zwischenzeitlich Bass und auch das Schlagzeug war gleich mehrfach besetzt. Neben Stammschlagzeuger Kai Hoffmann konnte man Sven Heikens (ehemals No Trix), sowie Matze Niemann (Gründungsmitglied von “No Trix” und jetzt bei “Riot at the Moonshine Bar“) an den Fellen hören.
Auch Gitarrist Thorsten Vesper ging ans Schlagzeug, Jens Boldt wiederholt an die E-Gitarre oder die Background-Vocals und Gitarrist Eduard Deisinger fand sich am zwischenzeitlich ebenfalls am Bass wieder.

10 Jahre No Trix

Es war also ein ganz besonderes Geschenk, das sich die Band zum Jubiläum selbst machte. Und das Publikum feierte, tanzte und johlte am Ende des Abends um Zugaben.

Gespielt wurden im Laufe des Abends die Klassiker an Cover-Versionen der Band: “Sex on Fire”, “Helle Bells”, “Creep” oder “Ein Kompliment”, auf musikalische Experimente hat die Band verzichtet. Dabei haben sie durchaus auch eigene, noch nicht gehörte Stücke im Repertoire. Vielleicht gibts bei der geplanten Wiederholung von “No-Trix & Friends” 2019 ja endlich mal ein Stück aus eigener Feder als Geschenk an die Fans.

Ein weiterer Abschied am späten Abend

Zeitgleich mit dem Event gab es am Ende des Abends aber doch noch einen Abschied. Bassist Sebastian Kok verlässt die Band aus privaten Gründen ebenfalls zum Jahresende. Mit einem Augenzwinkern erklärte das langjährige Mitglied aber, dass man sicherlich in Zukunft als Aushilfe auf ihn zählen könne. Nicht nur am Bass, sondern auch am Mikrofon.

Zugabe/Letzter Song des Abends

    

Open Stage am 24.11 nächster musikalischer Termin im Plümers

Der nächste musikalische Termin in Plümers Gaststätte findet schon am 24.11.2018 statt – alle Musiker und Musikinteressierten sind herzlich eingeladen. Eine Auswahl an Instrumenten sowie eine profesionelle PA-Anlage (gestellt von Zebra Sounds Audiotechnik) sind vor Ort, eigene Instrumente dürfen gern mitgebracht werden. Gespielt wird, auf was man sich spontan einigt – Rock, Blues, Pop, Schlager, alles ist möglich und machbar. Und jeder kann mitmachen. Beginn ist um 20 Uhr und der Eintritt ist FREI!