„Klunkers sind doch dat, wat blift!“ – Bei Sweet Sugar Swing bleibt viel mehr

Rhauderfehn – Vor nahezu ausverkauftem Haus traten am vergangenen Samstag Sweet Sugar Swing auf. Mit Comedy, Swing und Charme ging es sehr kurzweilig durch ein rund zweistündiges Programm.

Tina Meyer. Mary Kehl und Anni Heger alias Sweet Sugar Swing

Musikalische Zeitreise

Das Damen ließ sich auch im Fehntjer Forum nicht lumpen. Unzählige Hits förderte das Trio zu Tage, die unvergessen sich auch noch heute großer Beliebtheit erfreuen.

Die Bühnenshow, in denen sich die Sängerinnen hauptsächlich für Musik, Sekt, Naschereien und Diamanten interessieren, peppten sie immer wieder mit musikalischem Witz auf. „Diamonds are girls best friends“ hat man wohl in auf Platt mit „Klunkers sind doch dat watt blift“ so noch nicht gehört. „Ich will keine Schokolade“, frecher und frischer als das Oldenburger Damentrio bringt wohl kaum jemand die Evergreens auf die Bühne.

Sweet Sugar Swing Fehntjer Forum
Evergreens erfrischend anders – mit viel Humor gehts durch die Show

Nicht nur die Bühnenoutfits sind authentisch. Auch wenn die Musik verzeihlicherweise aus der Konserve kam, mit ihrem eng geführten Gesangstil, der Choreografie und der Bühnenpräsentationen fallen beim Auftritt von Sweet Sugar Swing einem unvermittelt die unvergessenen „Andrew-Sisters“ wieder ein, die bis heute als Standardmass für die Boogie-Woogie und Swing-Damentrios gelten.

Swing, Rock und Evergreens in entspannter Atmosphäre im Fehntjer Forum

„Klunkers sind doch dat, wat blift!“

Nein, bei Sweet Sugar Swing bleibt viel, viel mehr. Die herrliche Erinnerung an drei tolle Akteure, die sich selbst das Image frecher Girlies geben, an viel Humor und natürlich den eine oder andere Ohrwurm, den man nach einem sehr kurzweiligen Konzertabend unweigerlich mit nach Hause nimmt.

AD Blaulicht-Party