Laut, lauter, Ballbreakers!

Abgeräumt haben die Ballbreakers, unangefochten die Nummer 1 unter den AC/DC-Tribute-Bands im Alten Güterbahnhof in Papenburg. Der Zugabenblock wurde reichlich gedehnt, als solle der Abend kein Ende finden.

Zum Start läuten die Glocken

Los ging es recht pünktlich vor ausverkauftem Haus. „Hells Bells“, der Opening-Song sorgte auch gleich dafür, das der gefürchtete Papenburger „Höflichkeitskreis“ ordentlich schrumpfte. Sänger Martin Stölzel verkörpert wohl kaum ein anderer Brian Johnson – Lead-Gitarrist Jakob Timmermann, der mit freiem Oberkörper drei Stunden energiegeladen jeden Winkel der Bühne nutzt, Stefan Alberts am Bass, Marcel Engelhardt an der zweiten Gitarre und Jörg Frohn, der die Felle bearbeitet als gäbe es kein Morgen, lieferten eine geniale Bühnenshow.

Schon in der Pause Worte der Begeisterung

Eine Menge der Gäste sind nicht nur Fans der Originale, sondern haben die Ballbreakers bereits bei ihrem ersten Auftritt auf dem Papenburger Konzertsommer vor 2 Jahren gesehen. Schon damals war der Wunsch der Fans laut, dass die Band doch bitte noch mal hier auftreten solle. Während der Konzertpause gab es nur lobende Worte über die Show.

Die Begeisterung im Publikum dürfte auch der Auslöser gewesen sein, dass die Hard-Rocker aus dem Ruhrgebiet den Papenburgern nach der ersten Zugabe auch ohne laute Rufe noch zu zwei weitere Stücke auf den Heimweg mitgaben.

Kleiner Mitschnitt des Abends aus Bandsicht:

„Have a drink on me“, „Sin City“, „T.N.T“, immer wurde war das Publikum gefordert und immer wieder gingen bereitwillig die Arme in die Höhe. Die Stimmung unter den Gästen konnte man getrost als grandios bezeichnen. „Wir kommen gern wieder!“ – mit den Worten der Sängers können sich die Fans sicher anfreunden. Wann und wo die Ballbreakers unterwegs sind, kann man aktuell auf der Webseite oder dem Facebook-Auftritt der Band erfahren.

Eins, zwei, drei – alles schon vorbei??

Nicht ganz! Roland Averdung von der Papenburg Marketing GmbH ließ bereits durchblicken, dass es Planungen gibt, die „Legenden des Rock“ -Reihe Anfang 2020 im Alten Güterbahnhof fortsetzen zu wollen. Grunge-Liebhaber, so konnte man dem Gespräch entnehmen, kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten. Und wenn man den Gerüchten glauben schenken darf, dann stehen die Zeichen für ein Wiedersehen mit Still Counting – a Tribute to Volbeat für 2020 auch gar nicht so schlecht.