Legenden des Rock: Queen Kings füllten den Güterbahnhof

Papenburg – Vor ausverkauftem Haus lieferten „The Queen Kings“ eine grandiose Show. Das Konzert im Papenburger „Alten Güterbahnhof“ war der zweite Teil der „Legenden des Rock“ – Reihe.

Bohemian Rhapsody im Güterbahnhof

Schon vom ersten Ton hat hatte der charismatische Frontmann der „Queen Kings„, Sascha Krebs sein Publikum im Griff. Die meisten der anwesenden Gäste dürften mit dem unverwechselbaren Sound von Freddie Mercury und Queen aufgewachsen sein oder haben zumindest den Film „Bohemian Rhapsody gesehen“. So verwundert es gar nicht weiter, gleich die erste „Chorprobe“ mit „I want to break free“ zusammen mit dem Publikum ein Erfolg wurde.

So ging es Schlag auf Schlag: „Killer Queen“, „Magic“, „Under Pressure“, das anwesende Publikum war aufmerksam bei der Sache. Ein knackiges Bass-Solo von Rolf Sander, ein Feuerwerk auf dem Schlagzeug von Oliver Kerstan, Gitarren- und Piano-Solo, die Band setzte die Messlatte für „Tribute Bands“ bei ihrem Auftritt in Papenburg ein Stückchen höher.

Nach mehreren Songs als Zugabe ging die Band von der Bühne, die Fans dem Ausgang zu. „Wir kommen wieder“, hieß es auf Seiten der Band – und sie dürften in Papenburg mit offenen Armen empfangen werden.

Leise Töne gab es auch

The Queen Kings Alter Güterbahnhof Papenburg

Die Bühne in stimmungsvolles, blaues und weißes Licht getaucht: Für einen Moment wurde es still, als Sängerin Susann de Bollier zusammen mit Christof Wetter die Ballade „Take My Breath Away“ spielte. Gänsehautfeeling inklusive.

Ein Konzert der Reihe steht noch aus:

Den nächsten „Legenden des Rock“ – Konzertabend im Güterbahnhof bestreiten die „Ballbreakers“ mit ihrer AC/DC-Tribute-Show. Karten für den 15.03.2019 sind noch an allen bekannten VVK-Stellen und im Internet erhältlich.