Woodstock in der Perle – Mr. Joe zog die Stadtfestbesucher vor Meyers Mühle

Papenburg – Die große Bühne vor Meyers Mühle war zweiter Anlaufpunkt des Sparkassen-Konzertsommers Papenburg. Als Auftakt zum Stadtfest konnte die Joe Cocker Tribute-Band „Mr. Joe“ beim Publikum punkten.

Der zweite Teil des Sparkassen-Konzertsommers Papenburg war gleichzeitig der Auftakt zum Papenburger Stadtfest. 50 Jahre Woodstock, dazu eine in Kürze stattfindende Woodstock-Foto-Wanderausstellung des Fotografen Elliot Landy in Papenburg, all das ließ gar keine anderen Möglichkeit, den Woodstock-Teilnehmer Joe Cocker auch in Papenburg noch einmal klingen zu lassen.

Die Tribute-Band „Mr. Joe“ verkörperte Joe Cocker perfekt, auch wenn die Blumenkinder auf dem Platz an Meyers Mühle fehlten. Und auch Petrus meinte es dieses Mal gut, im Schlamm bei Regen musste nicht getanzt werden.

Stimmlich sehr nah am Original, mit typischer Joe Cocker Bühnengestik gab es Stücke aus mehr als 30 Jahren Musik-Geschichte: „With a little help from my friends“ (1968), „Cry me a river“ (1970), Chart-Tophits wie „Up where we belong“ (1982) mit beeindruckenden Background-Sängerinnen oder „Unchain my heart“ (1987), erst nach drei weiteren Zugaben durfte die Band, die ihr Handwerk versteht, die Bühne verlassen.