- Anzeige -

Mobiler Einkaufswagen der Malteser nimmt Fahrt auf

RhauderfehnTomas Sanders der Malteser Bockhorst/Rhauderfehn informierte am vergangen Donnerstag im Jugendhaus der St. Bonifatius-Gemeinde über den mobilen Einkaufswagen.

Idee stammt aus einem Workshop

Den „mobilen Einkaufswagen“ gibt es bereits seit 2014 in anderen Städten und Gemeinden. Die Idee, diese Hilfe für ältere Menschen im Südkreis der Gemeinde einzurichten brachten aber die Jüngeren der Malteser-Mitglieder ins Spiel. Nach ausführlicher Planung in eigenen Reihen entstand so ein Konzept durch Durchführung. Man möchte den Älteren im Südkreis aus Burlage und Klostermoor wieder ein wenig mehr Selbstständigkeit geben und Familienmitglieder, die oft weiter weg wohnen ein wenig entlasten.

Wöchentlich im Wechsel

Immer Donnerstags ab 8:30 Uhr finden die Fahrten für die vorab angemeldeten Teilnehmer statt. In geraden Wochen wird der Markant-Markt Ulrichs in Langholt angesteuert, in ungeraden Wochen ein Ziel im Zentrum Rhauderfehns. Da sind das E-Center oder der Combi-Verbrauchermarkt in der engeren Auswahl. „Es soll auf jeden Fall ein Café dabei sein.“, so Tomas Sanders auf dem Info-Abend. „Wir wollen nicht nur Einkaufsmöglichkeiten bieten, sondern auch sozialen Austausch ermöglichen.“ Über das endgültige Ziel wird dabei noch entscheiden. Ziel ist es, den Menschen ein Stück weit zur Selbstbestimmung zu verhelfen. Selbstbestimmung ist letztlich auch ein Teil der Lebensqualität, so Sanders.

- Anzeige -

Wichtig ist, so Sanders weiter, auch die Möglichkeit der Bargeldversorgung. Die großen Märkte in Rhauderfehn verfügen jeweils über Geldautomaten, der Markant-Markt bietet ebenfalls Auszahlungen und Post-Service an.

Die Fahrten werden nicht, wie ursprünglich vielleicht falsch vermittelt zu Wunschzielen innerhalb der Orte führen, sondern zu festgelegten Märkten. Dabei bleibt es den Teilnehmern überlassen, soweit sie denn dazu in der Lage sind, weitere Möglichkeiten oder Geschäfte aufzusuchen. Die Rückfahrt ab Markt wird jeweils um 11:00 Uhr stattfinden, Teilnehmer sollten sich also pünktlich zur Rückfahrt wieder am Malteser-Bus einfinden. Weitere Stops unterwegs oder Wunschziele sind nicht vorgesehen und können auch nicht angesteuert werden. Derzeit werden auch nur Menschen aus dem Südkreis mit dem Fahrdienst versorgt,

Hilfe auf Wunsch

Angemeldete Teilnehmer werden dann künftig am Donnerstag ab 8:30 Uhr eingesammelt, maximal sechs Leute können mitfahren. Neben dem ehrenamtlichen Fahrer wird auch noch eine Begleitperson mitfahren. Fahrer und Begleitperson helfen auf Wunsch beim Einkauf und tragen, wenn nötig, auch nach Rückkehr zum Wohnort die Einkäufe bis in die Wohnung.

Anmeldung zu den Fahrten

Anmelden zu den Einkaufsfahrten zu den Märkten können sich ältere Menschen ohne Fahrmöglichkeit unter

0160 – 93 134 313

Ehrenamtliche Hilfe erwünscht

Wer die Malteser und den mobilen Einkaufswagen gern unterstützen möchte, darf gern Kontakt aufnehmen. Entweder über die Webseite oder den Facebook-Auftritt, aber auch telefonisch. Einen Personenbeförderungsschein ist nicht nötig, Fahrpraxis ist erwünscht. Die Malteser bieten Helfern außerdem die Teilnahme an einem kostenlosen Erste-Hilfe-Lehrgang an. Helfer sowie Fahrer sind während des ehrenamtlichen Dienstes sowohl kranken- wie auch haftpflichtversichert.

Erste Fahrt am 2. November 2017 nach Langholt

Die erste Fahrt des neuen „Mobilen Einkaufswagens“ wird am 2. November durchgeführt. Weitere Anmeldungenvon Teilnehmern werden natürlich gern entgegen genommen, reges Interesse am neuen Dienst und erste Anmeldungen liegen schon jetzt vor.

- Anzeige -

Angesagte Artikel

Folge uns

9,048FansGefällt mir
1,155FollowerFolgen
189AbonnentenAbonnieren
- Anzeige -
- Anzeige -

Neu im Kalender