- Anzeige -

Oldtimertreffen Papenburg mit rund 300 Teilnehmern

Papenburg – Das Wetter meinte es nicht wirklich gut für das Oldtimertreffen am Papenburger Obenende. Dennoch waren viele Oldtimerfreude mit ihren Fahrzeugen vor Ort. Die Veranstalter zeigten sich mit dem Besucherzustrom trotz des durchwachsenen Wetters zufrieden.

Flohmarkt, verkaufsoffener Sonntag an der Meile und des Deutschen liebstes Blech in Form von Young- und Oldtimern gab es am vergangenen Wochenende am Obenende in Papenburg. Dem Ruf des Oldtimertreffens sind viele Fahrer der teils historischen Automobile, Motorräder und Traktoren gefolgt und haben ihre Fahrzeuge auf dem Gelände am abgesperrten Splitting gezeigt. Vom Audi-Youngtimer bis zum Horch, vom Käfer bis zum Ami-Schlachtschiff gab es reichlich zu sehen.  Ob gut erhaltener Serienfahrzeug oder aufwändig restaurierten Klassiker, aus vielen Ecken hörte man: „Oh, so was hatten wir/meine Eltern auch mal.“

Das Oldtimertreffen ist jedes Jahr gut besucht

Auch wenn der Chrom wegen des Wetters nicht so richtig glänzen wollte wurde an allen Ecken gefachsimpelt. Die Besitzer der automobilen Klassiker ließen auch gern mal ins Innere oder unter die Haube blicken. Oder erzählten einfach, wie sie „ihren“ Oldtimer gefunden und restauriert haben. Teils lagen sogar Fotobücher mit den Restaurierungsfortschritten aus, denen man entnehmen konnte, mit wie viel Liebe zum Detail der Klassiker wieder auf schwarzes Gummi gestellt wurde.

Altes Blech wird immer beliebter

- Anzeige -

Zustrom, nicht nur an Mitgliedern, sondern auch an Fahrzeugen erleben die Zweitaktfreunde Emsland. Es ist wieder modern, Mofa, Moped oder Mokick zu fahren und immer mehr längst vergessene Exemplare tauchen wieder auf und werden wieder fahrtüchtig gemacht.

Während in den vergangenen Jahren auf dem Platz gegenüber der Michaeliskirche die Traktoren standen, war dieses Jahr dort nur wenig zu sehen. Zeitgleich zum Oldtimerwochenende gab es in Wymeer ein Traktorentreffen. Somit gingen die Freunde der historischen Landmaschinen in diesem Jahr fast leer aus.

Musikalische Unterhaltung gab es am Kreisel: Hermann Lammers Meyer von den Emsland Hillbillies spielte Country, Blues und Rock.

Bei den kleineren Gästen waren die Kartbahn und die Minitrucks der IG Emden besonders angesagt. Staunend standen die Kinder Spalier, als die kleinen ferngesteuerten Sattelschlepper, getrieben von E- und Verbrennungsmotoren, einen Konvoi durch die Menge machten. Da dürfte so mancher Weihnachtswunschzettel in Gedanken schon mal erweitert worden sein.

- Anzeige -

Angesagte Artikel

Folge uns

9,048FansGefällt mir
1,155FollowerFolgen
189AbonnentenAbonnieren
- Anzeige -
- Anzeige -

Neu im Kalender