Klangschmelze auf Gut Altenkamp

Klangschmelze
Das junge Ensemble „Klangschmelze“ ist am Sonntag, 27. Mai, im Gut Altenkamp in Aschendorf zu Gast. (Foto: Meininger Musik)

Papenburg – Am Sonntag, 27. Mai, wird um 17 Uhr ein ganz besonderes Konzerterlebnis in den barocken Räumen des Gut Altenkamps in Aschendorf geboten. Mit Musik des Sturm und Drang und der Empfindsamkeit bietet das junge Ensemble „Klangschmelze“ einen Einblick in die Welt des Berliner und Potsdamer Musikwesens des 18. Jahrhunderts. Zu hören sind die beiden aufstrebenden Musiker Leonard Schelb (Traversflöte) und Ricardo Magnus (Fortepiano).

Der aus Argentinien stammende Ricardo Magnus kam 1999 nach Deutschland um bei Robert Hill in Freiburg zu studieren. Nachdem er den Carl-Seemann-Preis der Musikhochschule Freiburg gewonnen hatte, startete er eine rege Konzerttätigkeit als Solist und Continuospieler. Sein Spiel zeichnet sich besonders durch seine resonanzreiche und farbfrohe Anschlagskultur sowie durch ein hohes Maß an Fantasie und Flexibilität aus. Leonard Schelb hingegen studierte bei Michael Schneider, Agnes Dorwarth und Michael Form Blockflöte, sowie bei Karl Kaiser und Marc Hantaȉ Traversflöte. Konzerte mit bedeutenden Ensembles und Orchestern, beispielsweise dem Le Concert Lorrain, führten ihn dabei durch ganz Deutschland und Europa sowie nach Syrien. Die Besucher erwartet ein bewegter und bewegender Abend voller Ideenreichtum, musikalischer Kommunikation und Klangschönheit.

Tickets für diese Veranstaltung gibt es bereits für 17,50 Euro unter www.papenburg-kultur.de, in der Geschäftsstelle am Hauptkanal rechts 72 oder telefonisch unter 04961 82-307. Die Tageskasse im Gut Altenkamp öffnet um 16:15 Uhr am Veranstaltungstag.