6.5 C
Ostrhauderfehn
Montag, 28. November 2022
- Anzeige -

Erster Christopher Street Day (CSD) Emsland in Papenburg

Am 10. September ab 14.00 Uhr findet auf dem Mühlenplatz in Papenburg der erste Christopher Street Day (CSD) statt. Als Teil der Maritimen Meile steht die Veranstaltung unter dem Zeichen der Toleranz und Akzeptanz mit allen Homo*, Bi*, Inter* und Trans* sexuellen Menschen.

„Wir freuen uns sehr mit einem lauten und bunten Demonstrationszug auf die Thematik des CSD aufmerksam machen zu dürfen.“ erklärt Bettina Kruthaup. Sie ist die erste Vorsitzende des im Februar neu gegründeten Vereins „Queeres Netzwerk Emsland“ (QNE). Im Anschluss an den Demonstrationszug wird es ein vielfältiges Programm aus Rede-, Tanz- und Musikbeiträgen geben. Die Schirmherrschaft über den ersten CSD übernimmt Papenburgers Bürgermeisterin Vanessa Gattung.

Der Ablauf in der Übersicht:

13:30 Uhr Treffpunkt der Teilnehmer am Mühlenplatz

14:00 Uhr Start des Demonstrationszugs

15:30 Uhr Kundgebungen und künstlerische Acts auf dem Mühlenplatz

22:00 Uhr CSD Party im Red River

Der CSD Emsland soll in jedem Jahr in einer anderen Stadt des Emslandes ausgerichtet werden. „Die Veranstaltung fördert die Toleranz und Vielfältigkeit und zeigt auf, dass wir alle zusammen ein Miteinander leben können, dafür setze ich mich gerne mit ein, denn Liebe ist Liebe“, erläutert Britta Kupris von #wirsindmehr. Sie ist ebenfalls im Organisationsteam des CSD Emsland. Es ist vorgesehen, dass der CSD Emsland zwischen Papenburg, Meppen und Lingen wandert. So sollen möglichst viele Menschen im Landkreis angesprochen werden.

CSD | Papenburg
Das Plakat des ersten CSD Emsland

Das Bühnenprogramm wird von künstlerischen Einlagen wie von der Newcomerin mypoemsaboutyou, alias Karina Ihben und den DJ Bojan begleitet.

Unterstützt wird der Verein durch das Citymanagement rund um Sabine Pinkernell und Ihrem Team. „Papenburg ist eine bunte Stadt! Nicht nur die Blumen, sondern auch die Menschen sind bunt und vielfältig. Deswegen war von Anfang an klar, dass wir diese Veranstaltung unterstützen“ so Pinkernell.

Wer ist das Queere Netzwerk Emsland?

Das Queere Netzwerk Emsland (kurz QNE) hat es sich zur Aufgabe gemacht, Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transidente, Intersexuelle und alle anderen Menschen im Landkreis zusammen zu bringen und zu unterstützen. QNE soll als Knotenpunkt für den Landkreis gelten. Vom Regenbogentreff in Papenburg über die Peergroup Meppen bis zur Aidshilfe Emsland in Lingen, ist das Netzwerk in dem gesamten Bereich vernetzt. Zudem unterstützt das Netzwerk den Aufbau neuer, örtlicher Gruppen. Hierbei ist das QNE mit der „Koordinierungsstelle für Hilfe und Selbsthilfe Emsland“ in Verbindung, welche vom „Paritätischen“ geführt wird. Auch Einzelpersonen können sich an das Netzwerk wenden, wenn diese Unterstützung, Informationen, oder Teil des Netzwerks werden möchten.

Weitere Infos unter Facebook und Instagram @queeresnetzwerkemsland @csdpapenburg und @papenburglocals

- Anzeige -
- Anzeige -

Angesagte Artikel

Folge uns

9,216FansGefällt mir
1,163FollowerFolgen
196AbonnentenAbonnieren

Neu im Kalender