Neuer Skatepark in Papenburg

Am Donnerstagabend trafen sich Vertreter aus Politik und Verwaltung gemeinsam mit Mitgliedern des Vereins „4Wheels“ und dem Jugendvorstand, um den Skatepark beim Jugendzentrum offiziell zu eröffnen. Der Skatepark wird bereits seit wenigen Wochen intensiv genutzt. Aufgrund der Corona-Beschränkungen wurde die offizielle Übergabe an die Skater auf diesen späteren Zeitpunkt gelegt.

Der Skatepark in Papenburg hat bereits eine lange Geschichte: Mitte der 90er Jahre galt dieser am alten Standort – damals noch beim „Wasserwerk“ – als Referenz für die Skater in der Region. Nach dem Umzug an den neuen Standort des Jugendzentrums wurden die alten Rampen zwar wiederaufgebaut, die Fläche an sich war jedoch kleiner, weshalb interessierte Skater andere Flächen in der Umgebung genutzt haben.

- Anzeige -

Im Jahr 2017 folgte eine Fragebogenaktion des Jugendvorstandes zum Thema „Skaten“, an der insgesamt 138 Personen teilgenommen haben. Die Ergebnisse hieraus wurden seinerzeit in der Politik vorgestellt und mündeten im Beschluss, einen neuen Skatepark zu errichten. „Es ist wichtig, neue und attraktive Outdoor-Angebote für Kinder und Jugendliche anzubieten, damit diese sich an der frischen Luft austoben können und die Lethargie der Pandemie hinter sich lassen können“, berichtet Bürgermeister Jan Peter Bechtluft im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung. Seinen Dank spricht er insbesondere dem Jugendvorstand und dem Verein „4Wheels“ aus: „Über den gesamten Prozess wurden durch Euch die zukünftigen Nutzer*innen dieser Fläche eingebunden und an der Entstehung der Anlage von Anfang an beteiligt. Das kostet zwar vielleicht etwas mehr Zeit, Geld und Nerven, führt aber zu deinem hervorragenden Ergebnis, an dem alle beteiligten Interessengruppen Spaß haben werden.“

Auch Heinz-Werner Lind, Ausschussvorsitzender des Jugend-, Sozial- und Sportausschusses sowie des Stiftungsausschusses Spielraum Papenburg, ist sich sicher, dass viele Jugendliche und Kinder die Fläche intensiv nutzen werden: „Ein umfangreiches Sportangebot im Stadtgebiet ist wichtig“, sagt er im Rahmen der Eröffnung.

„Um in diese Sportart reinschnuppern zu können, haben wir uns dafür entschieden, zukünftig Ferienpassaktionen und Trainingseinheiten durchzuführen“, berichtet Roman Dreiling vertretend für den Verein 4Wheels. „Wir freuen uns daher sehr, dass die Verwaltung hierfür zehn Leih-Bretter zur Verfügung stellt, die wir den Kids und Jugendlichen an die Hand geben können.“ Um auch für die Sicherheit der Neulinge zu sorgen, stellt der Verein 4Wheels entsprechende Schutzausrüstungen zur Verfügung. „Wir wollen das Verletzungsrisiko möglichst geringhalten, dennoch kann es hin und wieder zu einem Sturz kommen“, ergänzt Dreiling. 

Der Skatepark kann täglich in der Zeit von 6 – 22 Uhr genutzt werden und befindet sich direkt neben dem Jugendzentrum auf dem Marktplatz am Untenende.

Angesagte Artikel

Folge uns

8,723FansGefällt mir
1,130FollowerFolgen
180AbonnentenAbonnieren
- Anzeige -

Neu im Kalender