- Anzeige -

Sichtbare Solidarität: Am 29.01.2022 Menschenkette in Papenburg

Seit zwei Jahren befinden sich die Menschen in einer schweren Zeit, geprägt durch eine Pandemie, die keiner bisher so erlebt habt. Durch eine Menschenkette, die am Samstag, den 29.01.2022 ab 16 Uhr entlang des Papenburger Hauptkanals gebildet werden soll, möchten die Organisatoren rund um #wirsindmehrpapenburg noch einmal daran erinnern, das Solidarität ein Grundpfeiler unserer Gemeinschaft ist.

Sichtbar gemacht und ein Zeichen gesetzt werden soll per Menschenkette vom Dieter-Schämann-Platz (Brücke in Höhe der Sparkasse Emsland) bis zum Wilhelm-Polak-Platz (Brücke Deverweg Höhe C&A) einmal um den gesamten verkehrsberuhigten Bereich des Hauptkanals.

Menschenkette für Demokratie und Solidarität

Viel Unterstützung

Bereits im Vorfeld kann sich Ralf Uchtmann, federführend für die Initiative #wirsindmehrpapenburg über viel Zuspruch aus allen Bereichen des Papenburger Vereins-, Geschäfts- und Kulturlebens freuen. Die Reihe der Unterstützer ist lang und bunt, unter anderem sind dabei:

Blau-Weiß Papenburg, DJK Papenburg, SV Surwold, Ruderclub Papenburg, papenburglocals, Pfarrei St. Antonius und Jugendgruppen, St. Michael (Obenende), Evang.-Luth. Nikolaikirche, Evang-Reform. Marktkirche, St. Amandus (Aschendorf), Freikirchliche Gemeinde, Kolpingsfamilie Aschendorf, Kolpingsfamilie St. Antonius, Kolpingsfamilie St. Michael, Kolpingsfamilie St. Marien, Kath. Dekanatsbüro Emsland-Nord, Pfadfinder Papenburg 17+4, Kinder und Jugendfreizeit Ameland, Vossetours (St. Josef), Gruppenleiterrunde St. Antonius, CDU, SPD, B90 Grüne, UWG, FDP, UBF, Die Linke, Die Partei, Malteser Jugend, Kinderarztpraxis Jan-Peter Schubert, Kinderschutzpunkt Papenburg-Aschendorf, Gewerkschaft Erziehung/Wissen, Deutscher Gewerkschaftsbund, Soroptomist Leer/Papenburg, Round Table Emsland-Nord, Netzwerk Rheiderland, Civil Courage, Initiative GeRecht Papenburg, Schwulen- und Lesbenverband Niedersachsen, Schwule Vielfalt erregt Niedersachsen (SVeN), Christopher-Street-Day Papenburg, Kreuzbund, People For Future Papenburg, Omas gegen Rechts.

Menschenkette gegen Hass und Hetze
Zahlreiche Unterstützer fanden sich bereits im Vorfeld der geplanten Aktion.
- Anzeige -

Die Organisatoren hoffen für die geplante Menschenkette auf viel weitere Unterstützung und Beteiligung aus und um Papenburg. Das Motto #wirsindmehr soll auch hier gezeigt werden.

Angemeldet und genehmigt

Selbstverständlich ist die Aktion ordnungsgemäß angemeldet und wurde genehmigt. Mit der Genehmigung gehen für die Teilnahme einige Regeln der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen einher. So müssen alle Teilnehmer ausnahmsloh eine FFP2-Maske tragen und 2 Meter Mindestabstand einhalten. Die Abstände, so wünschen es die Organisatoren, können gern mit Plakaten, Schals, Transparenten, Flaggen oder Ähnlichem sichergestellt und gefüllt werden.

Menschenkette gegen Hass und Hetze
Angemeldet, genehmigt und mit Regelwerk für den Schutz aller Teilnehmer – Die Menschenkette gegen Hass und Hetze und für Demokratie und Solidarität in Papenburg.

UPDATE 28.01.22, 12:11 REGELN

Für die Veranstaltung sind seitens der Behörden folgende Auflagen erlassen worden

  • Mindestabstand 2 Meter
  • FFP2-Maske
  • Kein Verzehr von Speisen und Getränken, insbesondere Alkohol
  • Keine Tiere mitführen

Angesagte Artikel

Folge uns

8,773FansGefällt mir
1,134FollowerFolgen
180AbonnentenAbonnieren
- Anzeige -
- Anzeige -

Neu im Kalender