Offizielle Übergabe des Feuerwehrhauses in Burlage

Neben der neuen Feuerwache wurde auch das neue Tanklöschfahrzeug übergeben an die Stützpunktfeuerwehr Burlage übergeben.

Rund 800 Tage wurde am neuen Feuerwehrhaus in Burlage gewerkelt, vergangenen Samstag erfolgte die Übergabe in Beisein von Vertretern aus Politik, Feuerwehrführung, Landkreis, Sponsoren, Vereinen und der Bevölkerung an die Stützpunktfeuerwehr Burlage. Mit einem kleinen Fest wurde Ortsbrandmeister Wolfgang Harms und dessen Stellvertreter Gerd Tebben nicht nur symbolisch der Schlüssel für das Gebäude übergeben, auch das neue Tanklöschfahrzeug gehört nun offiziell zur Burlager Feuerwache.

Bedarfsplanung auf einem Bierdeckel

Was in der Politik oft nicht geht, ging hier ganz schnell. Um die Einsatzfähigkeit weiterhin zu gewährleisten, ging die erste Planung als Entwurf auf einem Bierdeckel an Rhauderfehns Bürgermeister Geert Müller. Aus dem Bierdeckel sind allein für das neue Tanklöschfahrzeug 31 Seiten Lieferschein geworden und aus der Planung für das Feuerwehrhaus ein hochmoderner Stützpunkt einer modernen Wehr.
475 Arbeitstage insgesamt haben die ehrenamtlichen Helfer auf „ihrer Baustelle“ verbracht, um tatkräftig mit anzupacken und den Bau voranzutreiben. Ortsbrandmeister Harms sprach von „gefühlten Millionen E-Mails“ an alle an Bau und Planung beteiligten Stellen.

Modernster Gebäudestand

Schulungsräume für die Kameraden sowie für Kinder und Jugendfeuerwehr, viel Technik, die im Ernstfall einen reibungslosen Ablauf gewährleisten. So gehen bei Alarmierung der Wehr durch die Zentrale in Wittmund automatisch im gesamten Gebäude die Lichter an.

- Anzeige -

CDU-Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann lobte die vorbildliche Jugendarbeit der Wehr und das Engagement von Ortsbrandmeister Harms in alle Richtungen und ließ die anwesenden Gäste wissen, das der Slogan „#Ehrensache“ für die Kameraden und Kameradinnen der Burlager Wehr viel mehr als nur „Ehrensache“ ist. Ortsbürgermeisterin Renate Wichert sprach nicht nur über das Engament der Mitglieder der Feuerwehr, sondern auch von den Angehörigen, die den Rettern immer den Rücken freihielten. Thomas Stamm als Vertreter des Landkreises Leer begrüßte die Investition Rhauderfehns in die Zukunft des Dorfes und der Wehr.

Nach der offiziellen Übergabe wurde zur Kaffeetafel geladen, ein Imbiss sowie ein Getränkewagen standen für die Gäste ebenso bereit. Für Interessierte wurden Führungen durch das Gebäude angeboten. „Ein Tag der offenen Tür wird noch folgen“, so versicherte Ortsbrandmeister Wolfgang Harms.

Abends wurde die Übergabe dann tüchtig gefeiert. Mit DJ Main (bekannt aus der Leeraner Diskothek „Fetenscheune“) und Stammgast der Burlager Blaulichtparty, Mallorca-Star MARRY wurde die Fahrzeughalle zur Tanzfläche.

Angesagte Artikel

Folge uns

8,692FansGefällt mir
1,130FollowerFolgen
180AbonnentenAbonnieren
- Anzeige -

Neu im Kalender