5 C
Ostrhauderfehn
Mittwoch, 30. November 2022

Zwei Genusstage im Park

Veröffentlicht:

Probieren, Informieren, Einkaufen, Genießen – etwa 70 Aussteller rund um Nachhaltigkeit, Regionalität, Genuss und Ernährung präsentieren sich bereits zum 5. Mal am 18. und 19. September 2021 auf der Veranstaltung „Genuss im Nordwesten“ im Park der Gärten. Die Angebote auf dem Genussmarkt sind vielfältig und hochwertig: von abwechslungsreichen saisonalen Speisen, Backwaren, Milch- und Fleischprodukten, über Bienenhonig direkt aus dem Park, weiteren Süß- und Feinkostwaren bis hin zu Weinen, Edelbränden oder Bieren aus kleinen Privatbrauereien. Eine wahre Freude für Auge und Gaumen gleichermaßen. Unterstützt wird die Veranstaltung von der Stiftung Gewässerschutz Weser-Ems.

Mit Samstag-Abendmarkt

Alle 2 Jahre findet der Genussmarkt im Park der Gärten statt und aufgrund der großen Beliebtheit und aufgrund von Corona nun erstmalig über 2 Tage. „So können sich die Besucher neben dem klassischen Sonntag von 9.30 Uhr bis 18.00 Uhr auch auf einen geschmackvollen Samstag ab 14 Uhr einschl. eines atmosphärischen Abendmarktes bis 20.00 Uhr mit „Abstand“ und guter Musik im Vorbeigehen freuen“, erklärt Diana Rolfes, Leiterin des Veranstaltungsmanagement des Park der Gärten. „Neben der zeitlichen Erweiterung werden auch die Markstände mit mehr Abstand im Park verteilt, um somit die Besucherströme zu entzerren. Denn den Verantwortlichen ist es wichtig, dass sich neben der Einhaltung der aktuellen Corona-Regeln ALLE wohlfühlen und die Veranstaltung genießen können“, so Rolfes weiter.

Regional & Nachhaltig

Bei der Auswahl der Aussteller war es dem Veranstalter Genuss im Nordwesten e. V. wichtig, dass sie die ethischen Werte der internationalen Slow Food-Bewegung teilen und sie durch ein faires Geschäftsgebaren leben. „Denn die Veranstaltung steht für gute Produkte, die über alle Sinne begeistern sollen“, erklärt Wolfgang Huesmann, Organisator des Vereins Genuss im Nordwesten e. V.. „Wir wollen für saubere Produkte sensibilisieren, die unter Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit ohne Aromastoffe und geschmacksverstärkende Zusätze produziert wurden, und für fair hergestellte Produkte werben, wobei die Fairness gegenüber allen Geschäftspartnern und auch gegenüber der Kreatur Tier gelebt werden muss“, so Huesmann weiter.

Der Umwelt zuliebe sind daher auch Einwegplastiktüten im Park der Gärten und somit auch für diese Veranstaltung nicht erlaubt. An die Besucher wird daher appelliert, ihre eigene Tasche zum Einkaufen mitzubringen.

Regionalität, Nachhaltigkeit und kurze Transportwege sind auch bei den Aktionen zu erleben. Wer schon immer mal wissen wollte, wie z. B. Äpfel mosten, Imkern, Bier brauen funktioniert, kann den Ausstellern über die Schulter schauen und Tipps für den eigenen Gemüsegarten im Bäuerlichen Nutzgarten erhalten. Auch die Kreisvolkshochschule Ammerland und die Volkshochschule Oldenburg sind dabei und werden unter dem Motto „Handgemacht – Schätze aus der Küche“ Tipps, Kniffe & Rezepte präsentieren und somit für Inspiration für Zuhause sorgen.

Im Park gelten grundsätzlich die aktuellen Hygiene- und Abstandsbestimmungen für Niedersachsen.

Weitere Informationen unter 04403/81960 oder www.park-der-gaerten.de.

Neueste Artikel