Pop trifft Platt – Sabine Hermann veröffentlichte ihr neues Album „Sangen“

Das Album wurde im Studio Nord produziert, in dem auch Größen wie Wingenfelder, Stoppok oder Heinz Rudolf Kunze bereits Stücke aufnahmen.

Eine Fehntjer Tochter mit begnadeter Stimme: Sabine Hermann veröffentlichte am 21. September 2021 ihr neues Album „Sangen“. Zehn Stücke voller plattdeutscher Poesie, die mal auf gefühlvolle Melodien oder Elektro-Pop stoßen.

Sabine Hermann, die zwar in plattdeutscher Umgebung aufgewachsen ist, kam selbt erst recht spät zum Platt. Wie oft üblich im ostfriesischen Raum, unterhielten sich Eltern, Nachbarn und Verwandte untereinander auf plattdeutsch, während meist mit den Kindern hochdeutsch gesprochen wird. Immer wieder gehört, nie selbst gesprochen, so kam es erst 2009 zum ersten plattdeutschen Lied für die Mutter der Songwriterin. Danach wurde sich zuerst an gecoverten oder übersetzten Stücken auf Platt versucht. Aber für einen Menschen, der die Liebe zur Musik im Herzen trägt ist der Weg zu den ersten eigenen Stücken quasi schon geebnet.

Die Liebe zum Platt

Entsprechend ehrlich und hart erarbeitet ist so manche Textzeile auf der CD, gibt Sabine Hermann im Telefoninterview freimütig zu. Und auch, das hier und dort mal ein Wörterbuch oder ein Online-Lexikon für plattdeutsche Sprache zu Rate gezogen wurde. „Es gibt da so viele gute Quellen, grad für das ostfriesische Platt.“, erzählte die Künstlerin. Man merkt im Gespräch deutlich, das die Fehntjer Songwriterin nicht nur hinter ihren Stücken steht, sondern auch ihren Beitrag dazu leisten will, diese Sprache nicht aussterben zu lassen.

Kreative und innovative Ideen

- Anzeige -

Im Studio Nord Bremen, in dem auch bekanntere Musiker wie Stoppok, Wingenfelder oder Jupiter Jones bereits Stücke aufnahmen, wurde aus einem ursprünglich einfachen plattdeutschen CD-Projekt eine innovative und kreative Idee. Die plattdeutsche Sprache über die Landesgrenzen hinaus tragen war nicht nur der Wunsch der Musikerin. Unterstützt von Produzent Gregor Hennig wurde von August 2020 bis Mai 2021 mit viel Fleißarbeit versucht, verworfen, neu arrangiert.

Umspielt von Elektro-Pop à la London Grammar oder Massive Attack ist das Album auch fürs jüngere Publikum interessant. Die Texte sind auch für Ungeübte oder Dialekt-Unkundige gut zu verstehen. „Freesk und freei“ oder „Waarhen de Wind di weiht“ der CD sind Stücke, bei der der Elektro-Beat auf einem sonst eher ruhigen Album deutlich spürbar wird.

Wer Mainstream-Pop oder den oft üblichen plattdeutschen Klamauk sucht, wird hier nicht fündig. Sabine Hermann bleibt sich selbst auch mit dem Album „Sangen“ treu. Gefühlvoll, betont, mit sehr viel Herzblut ist in einem fast zehnmonatigen Zeitraum ein sehr höhrenswertes Album mit zehn Stücken voller plattdeutscher Poesie entstanden.

Bezugsquellen

Das Album „Sangen“ von Sabine Hermann ist auf allen gängigen Streaming-Portalen zu finden. Natürlich kann das Album auch über Apple Music oder Amazon als digitales Album geladen werden. Oder ganz einfach direkt im Webshop von Sabine Hermann.

Wer möchte, der kann Sabine Hermann in naher Zukunft hier in der Region live erleben und sich vielleicht eine dort gekaufte CD signieren lassen. Für sich, für einen lieben Menschen oder vielleicht sogar als Geschenk unterm Christbaum.

Neben Annie Heger ist sie zu Gast als Musikerin beim „Klönschnack Vol.3“ am 23.Oktober im Leeraner Zollhaus, ein Konzert gibt sie am 08. Januar 2022 im Kulturspeicher in Leer und natürlich ist Sabine Hermann auch noch mal Gast im Fehntjer Forum in Rhauderfehn. Auf den Termin müssen die Fans allerdings noch ein bisschen warten, der ist leider erst am 09. September 2022.

Angesagte Artikel

Folge uns

8,692FansGefällt mir
1,130FollowerFolgen
180AbonnentenAbonnieren
- Anzeige -

Neu im Kalender