Dog Eat Dog & Legenden des Rock verlegt in die Kesselschmiede

Beide Nachholtermine aus der Zeit der Pandemie werden jetzt mit 2G-Regelung in die Kesselschmiede verlegt

Gleich zwei Verlegungen gab die Papenburg Marketing GmbH (PMG) am gestrigen Freitag bekannt. „Dog eat Dog vs. Tötensen“, ursprünglich geplant für den 03. April 2020 im Kolpinghaus „Legenden des Rock“, ursprünglich 13. April 2020 im Alten Güterbahnhof geplant werden jetzt in die Kesselschmiede verlegt.

Im Zuge der Verlegung wird für den Zutritt zu den Konzerten die 2G-Regelung (geimpft/genesen) angewandt. Bereits für die ursprünglichen Termine gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit und können am jeweiligen Nachholtermin in der Kesselschmiede eingelöst werden.

Durch die Verlegung in die größere Kesselschmiede am Ölmühlenweg und die Anwendung der 2G-Regelung konnte für die Konzerte auch das Ticketkontingent noch einmal deutlich aufgestockt werden.

Dog eat Dog vs. Tötensen

Dog eat Dog
Das ursprüngliche Plakat, das Konzert wurde bereits 2 x verschoben und wird jetzt in der Kesselschmiede nachgeholt. (Foto: PMG)
- Anzeige -

Die Band aus New Jersey, die als eine der ersten die Stile Hardcore, Punk und Hip Hop zusammenmixte und ihre eigene neue Nische erfand, feiert 2019 ein beachtiliches Jubiläum. Ihr Album „All Boro Kings“, das ihnen Mitte der 90er zum Durchbruch verhalf, wird ein Vierteljahrhundert – und das muss natürlich gefeiert werden! Trotz der langen Bandgeschichte, geprägt von Line Up-Wechseln und dem Zahn der Zeit, lässt es DOG EAT DOG sich nicht nehmen, ihre wegweisenden Songs live für Fans zu präsentieren.

Die Shows sind immer noch voller Energie und selbst wenn die Band und die Fans ein bisschen mehr Zeit auf dem Buckel haben, werden die Songs nicht alt. Besonders in Europa konnten sich DOG EAT DOG immer großer Beliebtheit erfreuen – damals wie heute.

Als Support für Dog eat Dog kommt niemand geringeres als „Tötensen“

Ein Fünfer aus Norddeutschland, die das pogen zur Pflicht machen. Fudge-Core nennen sie ihre Musik. Schleppende lndiepop-Basslines treffen auf Punk-Geschrammel, melancholisch schöne Rotzvocals paaren sich mit Mörderdrums und die Gitarren bilden eine Soundwand. Brachialpunk mit Schwermetall-Einschlag, so könnte man es getrost bezeichnen.

Tickets

Das Konzert findet am Freitag, dem 29. Oktober 2021 um 21:00 Uhr in der Kesselschmiede in Papenburg statt, Tickets gibt es ab 17,50 Euro im Stahlbieger-Shop, allen Eventim-Vorverkaufsstellen oder Online im Ticket-Shop. Für die Veranstaltung gilt die 2G-Regelung (geimpft/genesen).

Legenden des Rock

Am Samstag, den 30. Oktober wird das Nachholkonzert der Legenden des Rock in die Kesselschmiede geholt. Nicht nur der Ort, sondern auch die Bands haben sich allerdings geändert. Ursprünglich mit „Maggies Farm“ als RATM-Tribute geplant, gibts jetzt wieder ein Doppelkonzert wie bei allen andern Abenden der Reihe.

Legenden des Rock | Kesselschmiede | Papenburg

Apologies – Nirvana Tribute (IT):

APOLOGIES wurden in den ersten Monaten des Jahres 2021 von Musikern aus der Umgebung von Mailand mit unterschiedlichen stilistischen Hintergründen und Projekten, alle mit mehr als 20 Jahren Bühnenerfahrung, gegründet.
Sie alle sind Nirvana-Liebhaber und sie fragten sich, ob es möglich sei, die Songs neu zu arrangieren und dennoch der Musik, den Klängen und der ursprünglichen Sound treu zu bleiben. Bei ihrer Show legen sie mehr Gewicht auf die Musik als auf ein möglichst nah am Original befindliches Bühnenoutfit. Das eine oder andere bekannte Kleidungsstück wird sich aber dennoch bei der Show anfinden.

Die Worte, die ihr Projekt am besten beschreiben, sind: „Soul and music first!“

Trotz der Schwierigkeiten durch Corona und des Lockdowns haben sie gleich nach Aufhebung der Beschränkungen auf zahlreichen Bühnen gespielt und schon da viele Anfragen für eine Wintertour erhalten. Stimmen von Fans und Konzertjornalisten bestätigen, daß APOLOGIES ihr selbst gestecktes Ziel erreicht haben und dem Sound des Originals sehr nahe sind.

Ragemachine – R.A.T.M. Tribute (GER)

Vor 30 Jahren wurde eines der grandiosesten Debütalben der Rockgeschichte unter dem Namen „Rage Against The Machine“ veröffentlicht. Die gleichnamige Crossover Band aus Kalifornien/USA hat es geschafft, die Stilrichtungen „New Metal“ und „Hip Hop“ in Einklang zu bringen und damit ein neues Rock`n`Roll-Genre geschaffen.

Die Musik dieser Band hat auch nach all den Jahren nichts an zeitlosem Sound und
politischer Aktualität verloren. Ein Gitarrenriff jagt das nächste und die Drum & Bass Machine treibt den Gesang, gepaart aus Hip Hop und fast hysterischem Leadgesang – zugleich bestehend auf die aggressiven Mittelfinger-Texte, unaufhörlich auf den Höhepunkt zu. Diese musikalische Melange wird ohne Vorspeise und leicht verdaulichen Akkordwendungen angerichtet. Keine leichte Kost. Hier wird mit dem
größten Löffel, der im Besteckkasten zu finden war, gespeist.

Diese Portion energiegeladene Power bringen vier Musiker aus Halle an der Saale seit 2004 live auf die Bühne und nicht lustlos wieder aufgewärmt, sondern kochend heiß, dem Fan von RATM serviert. Wer jetzt etwas Appetit auf einen gepfefferten Ohrenschmaus bekommen hat, sollte sich ein Konzert der Tribute-Band „RAGEMACHINE“ nicht entgehen lassen.

Tickets

Das „Legenden des Rock“-Doppelkonzert mit „Apologies“ und „Ragemachine“ wird am 30. Oktober 2021 um 20:00 Uhr in der Papenburger Kesselschmiede nachgeholt. Für die urspünglich geplante Veranstaltung gekaufte Tickets bleiben gültig und können an der Kesselschmiede eingelöst werden. Tickets gibt es in Papenburg im Stahlbieger-Shop, an allen Eventim-Vorverkaufsstellen oder im Ticket-Shop zum Preis ab 17,00 Euro. Für die Veranstaltung gilt die 2G-Regelung (geimpft/genesen).

Angesagte Artikel

Folge uns

8,692FansGefällt mir
1,130FollowerFolgen
180AbonnentenAbonnieren
- Anzeige -

Neu im Kalender