Andreas Kümmert begeisterte rund 200 Gäste im Güterbahnhof

Im Zuge der "Handmade & Live Tour '24" gab der Sänger ein Konzert in der Emsstadt

LIVEKonzerteAndreas Kümmert begeisterte rund 200 Gäste im Güterbahnhof

Veröffentlicht:

Vergangenen Samstag hatte der Güterbahnhof mit dem Andreas Kümmert Trio einen Ausnahmekünstler zu Gast. Der „The Voice of Germany“-Teilnehmer brilliert nicht nur durch seine unverkennbare Soul-Stimme, sondern auch mit seinen rockig-bluesigen Stücken.

„Working Class Hero“

Nicht nur aus dem aktuellen Album brachten Andreas Kümmert und seine Mitstreiter Stefan Kahne (Gitarre) und Michael Germer (Schlagzeug) Stücke mit, auch die erfolgreichen Titel der älteren Alben wurden gespielt. Gespickt mit Cover-Versionen bekannter Stücke, die durch Kümmerts unverwechselbarer Stimme einen ganz eigenen Charakter bekommen.

Mal Soul, mal Blues, ganz oft rockig ging es auch durch die früheren Auskopplungen längst erschienener Alben. Anders als bei vielen anderen Künstlern haben diese Stücke bei Kümmert aber nicht den Hauch des „Altbackenen“. Die Liebe zur Musik, zum eigenen Schaffen und die Einzigartigkeit des brillianten Sängers sorgen dafür, das die Stücke wie kürzlich erschienen wirken.

The Voice of Germany

Andreas Kümmernt hatte mit der 2013er-Staffel von „The Voice of Germany“ seinen Durchbruch. Dabei hatte er längst vorher Fuß in der Musikszene gefasst. Doch die Juroren buzzerten ihn durch alle Staffeln, bis er schließlich mit der Eigenkomposition „Simple Man“ gewinnt.

Zehn Jahre später ist Kümmert, im Gegensatz zu den allermeisten Kadidaten von Shows dieses Formats immer noch erfolgreich unterwegs. Ob kleine Clubkonzerte, Festivals oder die Hamburger Elbphilharmonie, der Franke weiß mit seinem Talent für Gänsehaut-Songs zu begeistern.

Andreas Kümmert | Güterbahnhof | Papenburg

Rocket Man als Zugabe

Nach rund 90 durchgespielten Minuten war es leider auch schon vorbei, das Konzert. Eine Cover-Version von Elton John’s „Rocket Man“ als Zugabe gab es noch für die Zuschauer, die gern noch mehr gehört hätten.

Dafür nahm sich Ausnahmetalent Kümmert im Anschluss aber noch ein wenig Zeit für seine Fans. Plaudereien, Shakehands und Selfies am Bühnenrand, man merkt dem Sänger an, dass er die „private Atmosphäre“ kleiner Clubs genau so liebt wie die große Bühne.

Über den Güterbahnhof

Der erst in diesem Jahr neueröffnete Güterbahnhof entwickelt sich mehr und mehr zum Hotspot Papenburgs für Kultur und Konzerte. Das Ambiete des alten, denkmalgeschützten Gebäudes strahlt etwas „Heimeliges“. Die große Bühne und der Einsatz von hochwertiger Beschallungstechnik ermöglichen Konzerte der Extraklasse. Aber auch Rave-Nächte und Comedy-Aufführungen sind dort problemlos möglich.

Die persönliche Betreuung der Künstler durch die Licht- und Tontechniker von Unicorn-Event sorgen dafür, dass die musikalische Qualität und der Sound der Künstler voll zum Tragen kommt.

Inhalt

Ähnliche Artikel

- Anzeige -Mr. Big Kesselschmiede Papenburg